Home Kontakt Sitemap
Suche

WPD-Kompendien


Alle bis einschließlich 2010 im Wissenschaftlichen Pressedienst "Moderne Ernährung heute" (WPD) erschienenen Beiträge sind auch als Kompendien erhältlich. Insgesamt acht Kompendien fassen jeweils zwei bzw. drei Jahrgänge zusammen. Der WPD erscheint seit 1992. Er wird von Professor Dr. Reinhard Matissek, Leiter des Lebensmittelchemischen Instituts (LCI) des BDSI, Köln, herausgegeben. Mit dem Sammelband I liegt zudem eine vollständige Sammlung aller wissenschaftlichen Pressedienste vor, die seit 1992 bis einschließlich 1998 erschienen sind.

Kompendien/Sammelband direkt bestellen.


mehr

WPD nach Erscheinungsdatum


WPD 3/2013

9+12 Gemeinsam gesund in Schwangerschaft
und erstem Lebensjahr
Innovatives Modellprojekt für die langfristige Implementierung
von Präventionsmaßnahmen in das Gesundheitssystem
Sonja Both, Cornelia Wäscher, Dr. Katja Aue, Dr. Andrea Lambeck,
Plattform Ernährung und Bewegung e.V., Berlin,Inga-Maria Schulz, Institut für Psychologie der Universität Flensburg, Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich, Institut für Sportwissenschaft der Universität Bayreuth

Medienkompetenz von Kindern fördern
Prof. Dr. Uwe Sander, Universität Bielefeld, Bielefeld

WPD 3/2013
Kurzfassungen



WPD 2/2013


Mineralölbestandteile in Lebensmitteln
Strategien zur Verhinderung von MOSH/MOAH-Einträgen
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Leiter des Lebensmittelchemischen Instituts (LCI) des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), Köln

Lebensmitteltypische Geruchsstoffe aktivieren unser zelluläres Immunsystem
Weitere Erforschung könnte Verträglichkeit bzw. Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittelinhaltsstoffe erklären
Dr. Agne Babusyte und Priv.-Doz. Dr. Dietmar Krautwurst, Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA), Leibniz Institut, Freising

WPD 2/2013
Kurzfassung



WPD 1/2013


"Generation S"
Die sitzende Lebensweise hat erheblichen Einfluss auf die Entstehung des kindlichen Übergewichts
Prof. Dr. Gerhard Huber, Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg

Kochsalzreduktion in verarbeiteten Lebensmitteln: sensorische und technologische Herausforderungen
Tabea Pflaum und Prof. Dr. Peter Köhler,
Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie, Freising


WPD 1/2013
Kurzfassung




WPD 4/2012


Primär- und Sekundärstandards im Lebensmittelbereich aus Sicht der Risikobewertung und Risikokommunikation
Individuell festgelegte Anforderungen (Sekundärstandards), die strenger sind als die gesetzlichen (Primärstandards), können verunsichern und irreführend sein


Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und Dr. Guido Correia Carreira, Abteilung für Risikokommunikation im BfR, Berlin

WPD 4/2012
Kurzfassung




WPD 3/2012


Gehalte an trans-Fettsäuren in Süßwaren
und Knabberartikeln deutlich reduziert
Gemeinsame Initiative von Bundesregierung und Industrie setzt erfolgreiche Strategie fort
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Leiter des Lebensmittelchemischen Instituts (LCI) des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e. V. (BDSI), Köln

Steviolglycoside - ein neuer Typ von Süßungsmitteln
Dr. Udo Kienle, Institut für Agrartechnik, Universität Hohenheim

WPD 3/2011
Kurzfassung




WPD 2/2012


Leben im Rhythmus
Der Einfluss von Schlaf, Wachzeiten, Mahlzeiten und Bewegung auf die Entwicklung von Gewicht und Gesundheit
Dr. Andrea Lambeck, Marina Kuhr, Prof. Dr. Aloys Berg, Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb), Berlin

Die Augen essen mit!
Wie sich die Optik von Lebensmitteln auf unser Auswahl- und Essverhalten auswirkt
Dipl. oec. troph. Karolin Höhl, Dr. Lisa Hahn, Dr. Gesa Schönberger, Dr. Rainer Wild-Stiftung, Stiftung für gesunde Ernährung, Heidelberg

WPD 2/2011
Kurzfassung




WPD 1/2012


Nachhaltigkeit im Kakaosektor
Bestandsaufnahme, Herausforderungen und Lösungsansätze
Professor Dr. Reinhard Matissek, Leiter des Lebensmittelchemischen Instituts (LCI), Köln,
des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), Deutschland

in Zusammenarbeit mit:
Dr. Juliane Reinecke, Warwick Business School, Coventry, UK
Oliver von Hagen, International Trade Center (UN/WTO), Genf, Schweiz
Dr. Stephan Manning, College of Management and Marketing, University of Massachusetts, Boston, USA

WPD 1/2012
Kurzfassung




WPD 2/2011


Die Medienkompetenz von Kindern stärken
Eine wichtige Aufgabe für Eltern, Familie, pädagogische und außerschulische Einrichtungen
Prof. Dr. Stefan Aufenanger, Leiter der Arbeitsgruppe Medienpädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Werbung erkennen und verstehen
Wie Kinder den bewussten Umgang mit Werbung lernen
Mirjam Niketta, Medienpädagogin und Projektleitung Media Smart e. V.

WPD 2/2011
Kurzfassung




WPD 1/2011


Palmöl in der Diskussion
Das Für und Wider eines agrarischen Rohstoffs in der nachhaltigen Lebensmittelerzeugung
Dr. Juliane Reinecke, Warwick Business School, Coventry
Oliver von Hagen, International Trade Center (UN/WTO), Genf
Dr. Stephan Manning, College of Management and Marketing, University of Massachusetts, Boston

WPD 1/2011
Kurzfassung




WPD 4/2010


Die Welt des Lebensmittelgenusses
Sind unsere Präferenzen angeboren oder erlernt?
PD Dr. Andrea Büttner, Department für Chemie und Pharmazie, Emil Fischer Centrum, Abteilung Lebensmittelchemie an der Universität Erlangen-Nürnberg

Nachhaltige Beschaffung in der Lebensmittelindustrie
Globale Herausforderungen und Praktiken
Oliver von Hagen, International Trade Center (UN/WTO), Genf, Schweiz
Prof. Dr. Stephan Manning, College of Management and Marketing, University of Massachusetts, Boston, USA
Juliane Reinecke, Warwick Business School, Coventry, Großbritannien

WPD 4/2010
Kurzfassung




WPD 3/2010


Macht Zucker süchtig?
Keine der vom Tiermodell abgeleiteten Hypothesen lässt sich für den Menschen bestätigen
Prof. David Benton, Swansea University, Wales, Großbritannien

WPD 3/2010
Kurzfassung




WPD 2/2010


Essen will gelernt sein
Ansatzpunkte für eine günstige Entwicklung des Essverhaltens im Kindes- und Jugendalter
PD Dr. Thomas Ellrott, Institut für Ernährungspsychologie an der Georg-August-Universität Göttingen

WPD 2/2010
Kurzfassung




WPD Sonderausgabe 2010


60 Jahre im Dienst der Sicherheit und Qualität
von Süßwaren und Knabberartikeln -
60 Jahre Lebensmittelchemisches Institut (LCI)
Professor Dr. Reinhard Matissek, Leiter des Lebensmittelchemischen Instituts (LCI), Köln, des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), und Thomas Pape, Kunsthistoriker, Leverkusen

WPD Sonderausgabe 2010




WPD 1/2010


Wie geht unsere Gesellschaft mit Übergewicht um?
Prof. Dr. Christoph Klotter, Dekan des Fachbereichs Oecotrophologie, Hochschule Fulda

Lebensmittelallergien - worauf man beim Naschen und Knabbern achten muss
Prof. Dr. Margitta Worm, Allergie-Centrum-Charité, Klinik für Dermatologie und Allergologie,
Charité - Universitätsmedizin Berlin

WPD 1/2010
Kurzfassung




WPD 3/2009


Wegweisendes Projekt "gesunde kitas - starke kinder"
Erfolge des ganzheitlichen Präventionsansatzes der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)
Prof. Dr. Aloys Berg, Freiburg, und Prof. Dr. Wolfgang Tietze, Berlin

"Schatzsuche im Kindergarten"
Aufbau eines gesunden Lebensstils durch Schaffung eines Ressourcen stärkenden Umfelds
Prof. Dr. Ulrike Ungerer-Röhrich, Bayreuth

WPD 03/2009
Kurzfassung




WPD 2/2009


Fruktosezufuhr als Ursache von Übergewicht nicht belegt
Eine Bewertung der Forschung zur Rolle von Fruktose bei der Entstehung von Übergewicht und kardiovaskulären Risikofaktoren
Prof. Dr. med. Hans Hauner, München

Schlafmangel als Dickmacher?
Epidemiologische und experimentelle Befunde
Prof. Dr. Jan Born und Dr. Christian Benedict, Lübeck

WPD 02/2009
Kurzfassung



WPD 1/2009


Über die Sicherheit unserer Lebensmittel
Aktuelle Berichte bestätigen die hohe Qualität der Lebensmittel aller Warengruppen - insbesondere von Süßwaren und Knabberartikeln
Dr. Sebastian Kastrup, Hannover

Acrylamidgehalte in Lebensmitteln deutlich reduziert
Minimierungskonzepte der Industrie greifen
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Köln

Video zum RASFF (Rapid Alert System für Food and Feed)

WPD 01/2009
Kurzfassung




WPD 3/2008


Weniger Übergewicht durch mehr Information?
Möglichkeiten und Grenzen einer erweiterten Kennzeichnung von Lebensmitteln
Prof. Dr. Andreas Hahn, Hannover

WPD 03/2008
Kurzfassung




WPD 2/2008


Aktuelle Konzepte schulischer Gesundheitsförderung

Eine neue Perspektive durch anschub.de - ein Programm für die "gute gesunde Schule"
Prof. Dr. Peter Paulus, Lüneburg

Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb)
Neue Wege für einen nachhaltig gesunden Lebensstil
Prof. Dr. Erik Harms, Münster

WPD 02/2008
Kurzfassung




WPD 1/2008


Weichenstellung im Mutterleib
Wie lebenslanges Übergewicht und Diabetes durch fetale und neonatale Überernährung vorprogrammiert werden
Prof. Dr. med. Andreas Plagemann, Berlin

Risiko trans-Fettsäuren
Bei üblichen Verzehrsgewohnheiten nur geringe Bedeutung für die Entstehung von Atherosklerose
Prof. Dr. Andreas Hahn, Hannover

WPD 01/2008
Kurzfassung




WPD 3/2007


Neue Vorgaben für die Nährwertkennzeichnung
Grundzüge der neuen Verordnung und Einblicke in die aktuelle Diskussion
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Köln

Essen, bis man gesund ist.
Von der Illusion, Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Patentrezepten wie dem "Polymeal" vorbeugen zu können
Prof. Dr. Hans-Joachim F. Zunft, Potsdam-Rehbrücke

WPD 03/2007
Kurzfassung




WPD 2/2007


Veränderte Esskultur: mögliche Auswirkungen und Konsequenzen für Kinder.
Vermittlung von Esskultur und Food Literacy zur Prävention von Übergewicht
Dr. Christine Brombach, Wädenswil (CH)

Sich wandelnde Lebens- und Esskultur: Ansätze in der Therapie von übergewichtigen Kindern.
Die Bedeutung adipogener Umweltfaktoren in der Familie für Prävention und Therapie
Dr. Ulrike Korsten-Reck, Freiburg i. Br.

WPD 02/2007
Kurzfassung




WPD 1/2007


"Zu dick, zu dünn, wer bin ich?"
Die Entwicklung des Körperbewusstseins bei Kindern und die Bedeutung eines positiven Selbstbildes als protektiver Faktor im Entwicklungsverlauf
Dr. Gabriele Haug-Schnabel, Kandern

Kinder stark machen gegen Essstörungen
Frühe Förderung von Lebenskompetenz und Verhinderung der Entwicklung eines dysfunktionalen Familiensystems
Jocelyne Reich-Soufflet, Frankfurt am Main

WPD 01/2007
Kurzfassung




WPD 2/2006


Flavonoide in Kakao und Schokolade
Schutz vor kardiovaskulären Erkrankungen?
Prof. Dr. Helmut Sies, Düsseldorf

Die Vielfalt des Kakaos
Der Einfluss von Provenienz und Varietät auf seinen Geschmack
Prof. Dr. Reinhard Lieberei, Hamburg

WPD 02/2006




WPD 1/2006


Plattform Ernährung und Bewegung (peb)
Europaweit einzigartiges Bündnis für einen gesunden Lebensstil von Kindern und Jugendlichen
Prof. Dr. Erik Harms, Münster

"Agenda-21-Projekt Kindergesundheit".
Ein Projekt zur Prävention von Übergewicht in Kindertageseinrichtungen
Hans Riemer, Karlsruhe

LOTT-JONN Kindergarten in Bewegung.
Ein Projekt zur Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen
Heide Förster, Köln

WPD 01/2006




WPD 4/2005


Zeit und Essen
Chronobiologische Aspekte der Nahrungsaufnahme
Dr. Barbara Knab, München

Die Gefühle und das Essverhalten
Emotionen verändern das Essverhalten und umgekehrt
Prof. Dr. Michael Macht, Würzburg

WPD 04/2005




WPD 3/2005


Einbeziehung der Eltern bei der Behandlung von Übergewicht unverzichtbar
Zur Rolle der Eltern bei der Prävention von Übergewicht
Dr. Simone Munsch, Basel (CH)

Einfluss der Food-Werbung auf Kinder und Jugendliche
Werbung nicht ursächlich für das steigende Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen
Prof. Dr. Joerg M. Diehl, Gießen

WPD 03/2005




WPD 2/2005


Neue Wege zur Vermeidung von Übergewicht unabdingbar
Was bewirken Interventionen in Schulen und Familien?"
Prof. Dr. med. Manfred J. Müller, Kiel

Naschkatzen und Fleischwölfe?! Frauen, Männer und die Lust am Süßen
Dr. Monika Setzwein, Kiel

WPD 02/2005




WPD 1/2005


Die Kartoffel - kalorienarmer Nährstofflieferant mit wertvollen Inhaltsstoffen
Kartoffeln und Kartoffelerzeugnisse sind Bestandteil einer modernen und ausgewogenen Ernährung
Prof. Dr. Hans-Konrad Biesalski, Stuttgart-Hohenheim

Motorische Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen
Deutliche Abnahme von Bewegung im Alltag
Prof. Dr. Klaus Bös, Karlsruhe

WPD 01/2005




WPD 4/2004


Ess-Störungen - Ursachen, Therapie, Vorbeugung
Komplexes Wechselspiel physischer, psychischer und sozialer Faktoren
Dr. Uwe Berger, Prof. Dr. Bernhard Strauß, Jena

Brauchen wir den Glykämischen Index in der Ernährungsberatung?
Prof. Dr. Hans Hauner, München

WPD 04/2004




WPD 3/2004


Einfluss der Ernährung auf Stimmung und Schlafverhalten
Bedeutung von Tryptophan im Rahmen der Serotonin-Synthese
Priv.-Doz. Dr. Andrea Rodenbeck, Göttingen

Alternative Kostformen und Diäten
Welchen Sinn hat die "Weltanschauung auf dem Teller"?
Prof. Dr. Ursel Wahrburg, Münster

WPD 03/2004




WPD 2/2004


Vererbt, verlernt, verführt? Was unsere Kinder dick macht
Ursachen erkennen, Lösungen suchen
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Köln

WPD 02/2004




WPD 1/2004


Die Mär von "guten" und "schlechten" Lebensmitteln
Teil 1: Lebensmittelwissenschaftliche Sicht
Prof. Dr. Dr. Hans Steinhart, Hamburg
Teil 2: Ernährungspsychologische Sicht
Prof. Dr. Reinhold G. Laessle, Trier

WPD 01/2004




WPD 4/2003


Weihnachtsduft - verführerisch mit Lebkuchen und Gewürzen
Gewürze wirken positiv auf Körper und Geist
Prof. Dr. Guido Ritter, Münster

Kohlenhydrate - für Sportler unverzichtbar
Hypoglykämie beeinflusst Leistungsfähigkeit der Skelettmuskulatur
Prof. Dr. rer. nat. Klaus Baum, Köln

WPD 04/2003




WPD 3/2003


Genuss gehört dazu
Flexibles Ernährungsverhalten macht das Leben leichter
Dr. med. Thomas Ellrott, Göttingen

Der Fluch der Gene
Welche Rolle spielen sie bei der Entstehung von Übergewicht?
Prof. Dr. med. Johannes Hebebrand, Marburg

WPD 03/2003




WPD 2/2003


Körperliche Aktivität: Das A und O bei der Prävention von Übergewicht
Bedeutung von Bewegung liegt primär in der Gewichtsstabilisierung
Prof. Dr. Claus Vögele, Luton (UK)

Über widersprüchliche Empfehlungen zum Verzehr von Makronährstoffen
Klinische Studien: Eine Frage der Interpretation?
Prof. (em.) Dr. Berthold Gassmann, Bergholz-Rehbrücke

WPD 02/2003




WPD 1/2003


Geschmacksfragen - Neues aus der Ernährungsforschung
Mechanismen der Geschmackswahrnehmung und ihre Auswirkung auf das Essverhalten
Prof. Dr. Wolfgang Meyerhof, Potsdam-Rehbrücke

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate und Immunreaktionen
Neue Erkenntnisse über die Bedeutung der Ernährung bei Autoimmunkrankheiten
Prof. Dr. med. Olaf Adam, München

WPD 01/2003



WPD 4/2002


Funktionelle Lebensmittel - Lebensmittel der Zukunft?
Konzepte, Hypothesen, Realität
Prof. Dr. Clemens Kunz, Gießen

Eine besondere Art von Fettsäuren.
Biologische Wirksamkeit von Konjugierten Linolsäuren
Dr. Karl-Heinz Wagner, Wien (A)

WPD 04/2002



WPD 3/2002


cis und trans: ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung
Die Aufnahme von trans-Fettsäuren hat sich in Deutschland erheblich reduziert
Prof. Dr. Gerhard Jahreis, Jena

Wer genießen will, muss sich dessen bewusst sein
Der Unterschied zwischen Konsum und Genuss
Dr. Rainer Lutz, Marburg

WPD 03/2002



WPD 2/2002


Nüsse - gut für"s Herz
Überraschende Ergebnisse neuerer Forschungsarbeiten
Prof. Dr. Johannes Friedrich Diehl, Gießen

Gesunder Darm - gesunder Mensch
Gesundheitsförderung durch Präbiotika und Kohlenhydrate
Dr. Ralf Hartemink, Wageningen (NL)

WPD 02/2002



WPD 1/2002


Zeit für`s Essen - Zeit zum Essen Mahlzeitenstrukturen in Deutschland
Neue Perspektiven der Ernährungsforschung
Prof. Dr. Ulrich Oltersdorf, Karlsruhe

Alles Geschmackssache!
Methoden zur sensorischen Bewertung von Lebensmitteln
Prof. Dr. Bernhard Tauscher, Karlsruhe

WPD 01/2002



WPD 4/2001


Das Alter: Es gibt noch viel zu entdecken!
Die GISELA-Studie: Ernährungs- und Gesundheitszustand von Senioren
Prof. Dr. Monika Neuhäuser-Berthold, Gießen

Was reguliert die Nahrungsaufnahme?
Über Energiegleichgewicht, Hunger- und Sättigungsmechanismen
Prof. Dr. Susanne Klaus, Potsdam

WPD 04/2001



WPD 3/2001


Kakao und Schokolade: Gut für die Gesundheit
Neue Erkenntnisse über bioaktive Substanzen
Prof. Dr. Irmgard Bitsch, Gießen

Kochsalz: Überschätzter Faktor für die Bluthochdruckentstehung
Die Natriumaufnahme in der Bundesrepublik Deutschland ist niedriger als früher berichtet
Prof. em. Dr. Manfred Anke, Jena

WPD 03/2001



WPD 2/2001


Einfache oder komplexe Kohlenhydrate: Welche sollen bevorzugt werden
Das Fett-Kohlenhydrat-Verhältnis ist in der Gewichtskontrolle entscheidend: Ergebnisse der CARMEN-Studie
Prof. Dr. Hans-Joachim F. Zunft, Dipl. math. Brigitte Seppelt, Potsdam

Mythos Süßwaren: Wahrheiten und Märchen
Vor- und Fehlurteile über eine beliebte Lebensmittelgruppe
Prof. Dr. Reinhard Matissek, Köln, Dipl. oec. troph. Beate Brünig, Bonn

WPD 02/2001



WPD 1/2001


Höher, weiter, schneller - Möglichkeiten und Grenzen der Sportlerernährung
Eine vielseitige und ausgewogene Ernährung unterstützt sportliche Leistungen
Prof. Dr. Aloys Berg, Freiburg i. Br.

Nahrung hält den Geist zusammen
Der Einfluss der Ernährung auf die mentale Leistungsfähigkeit und Stimmung
Prof. Dr. Joachim Westenhöfer, Hamburg

WPD 01/2001



WPD 4/2000


Nicht jedes Protein ist ein Allergen
Nahrungsmittelallergien: Was gibt es Neues?
Prof. Dr. Beda M. Stadler, Bern (CH)

Honig - nur ein Süßungsmittel oder doch mehr?
Fakten und Mythen um ein beliebtes Lebensmittel
Prof. Dr. Dr. Claus Franzke, Berlin

WPD 04/2000



WPD 3/2000


Zahnkaries: Eine vielschichtige Erkrankung
Der Einfluss der Ernährung auf den Mundgesundheitszustand
Prof. Dr. Elmar Reich, Homburg/Saar

Welche Nährstoffe in welchen Mengen?
Die neuen Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr
Prof. Dr. med. Günther Wolfram, München

WPD 03/2000



WPD 2/2000


Neue Studie belegt: Naschen führt nicht zu Übergewicht bei Kindern
Ergebnisse der Kieler Adipositas Präventionsstudie
Prof. Dr. Manfred J. Müller, Kiel

Fallen die Tabus in der Ernährung von Diabetikern?
Süßwarenkonsum aus Sicht der Diabetologie
Prof. Dr. Hans Hauner, München

WPD 02/2000



WPD 1/2000


Kohlenhydratstoffwechsel - was passiert da?
Kohlenhydrate sind nicht für die Entstehung von Übergewicht verantwortlich
Prof. Dr. Jürgen Schrezenmeir, Kiel

Antioxidantien - Wunderwaffen in der Ernährung?
Pflanzenphenole in Lebensmitteln und ihre gesundheitlichen Aspekte
Prof. Dr. Werner Baltes, Berlin

WPD 01/2000



WPD 4/1999


Neu entdeckte Lebensmittelinhaltsstoffe - Wirkungen und Wirkungsbehauptungen
Was können Lebensmittel mit gesundheitlichem Zusatznutzen?
Prof. Dr. Helmut F. Erbersdobler, Kiel

Stress im Alltag? - Süßes schützt!
Über den Sinn moderner Gesundheitsziele
Prof. Dr. Gerd Lehmkuhl, Köln

WPD 04/1999



WPD 3/1999


Süßwaren - Energiequelle für körperliche und mentale Leistungsfähigkeit
Kohlenhydrate stehen bei den Energieträgern an erster Stelle
Prof. Dr. Joseph Keul, Freiburg i. Br.

Süßwaren: Ursache für Übergewicht oder Nährstoffdefizite?
Eine Auswertung der nationalen Verzehrsstudie
Prof. Dr. Helmut Heseker, Paderborn

WPD 03/1999



WPD 2/1999


"Geschmackvolle Lebensmittel" sind gefragt
Geschmack - wesentlicher Qualitätsaspekt bei Süßwaren
Prof. em. Dr. Dr. Claus Franzke, Berlin

Neue internationale Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr
Die neuen Dietary Reference Intakes - Präventionsaspekt gewinnt an Bedeutung
Prof. Dr. Klaus Pietrzik, Bonn

WPD 02/1999



WPD 1/1999


Süßwaren und Mikronährstoffe: Die Legende vom Nährstoffräuber
Expertengremium der WHO/FAO sieht keinen Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und "life-Style"-Krankheiten
Prof. Dr. Peter Stehle, Bonn

Ernährungsempfehlungen im Fluß? Ein internationaler Vergleich
Süßwaren sind ein Bestandteil der modernen Ernährung
Prof. Dr. Rolf Großklaus, Berlin

WPD 01/1999

02.05.2013

Genusstrainings durchführen mit der neuen Genusskartei

Wer in seiner Ernährungs- oder Lebensstilberatung auch Genusstrainings durchführen möchte, findet jetzt in der völlig neuartigen Genusskartei professionelle Unterstützung.


Mehr